Editierung für SE16N per Debugger aktivieren.

Früher hatte man – sofern man die Berechtigung besaß – eine recht komfortable Möglichkeit per SE16N direkt Daten auf den Tabellen anzupassen. Natürlich ist das gefährlich und vor allem in einer Produktivumgebung ein No-Go. Doch insbesondere in einer Entwicklungsumgebung war dieses Feature immer wieder sehr hilfreich, weil man hiermit – mit wenig Aufwand – unterschiedliche Situationen erzeugen, testen und Fehlerursachen analysieren konnte.

 

Neuerdings heißt es, dass SAP diese Möglichkeit auch für die Entwicklungsumgebung unterbunden hat. Ich habe hier bewusst ein „heißt es“ geschrieben, da ich noch vor kurzem in einem recht aktuellen Release die Möglichkeit der Editierung per SE16N noch genutzt habe. Wie dem auch sei … auch wenn dieses Feature deaktiviert ist, kann man sie per Debugger wie folgt aktivieren (und immer wieder … sofern man die Berechtigung hat):

 

# Ruf die Transaktion SE16N auf

# Gib in das Feld „Tabelle“ die Tabelle ein, deren Inhalte du ändern willst.

# Gib – nach Bedarf – im unteren Bereich deine Selektion Kriterien vor

# Jetzt in der Transaktionszeile „/h“ eingeben (und Enter) und damit den Debugger aktivieren

# In nächsten Schritt per „F8“ die Selektion starten -> du gelangst im Debugger ins Coding

# Hier folgende 2 Variablen aufrufen und per „Stift“, deren Wert auf X (großes X) setzen

## GD-EDIT = X

## GD-SAPEDIT = X

# Jetzt den Debugger per F8 weiterlaufenlassen

# Et voilà … die selektierten Daten sind nun editierbar

 

 

 

cu, Isa.

 

1 Kommentar

Bitte hinterlasse ein kurzes Feedback, Isa.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.