Lerne 10 versteckte Features von ALV-Listen kennen

Als ich letzten Sommer meine Tochter von ihrer Freundin abholen wollte, schrieb ich ihr per Whatsapp, dass ich mich verspäten würde. Prompt schrieb sie zurück „k“. Hmmm, dachte ich mir, hat sich wohl vertippt, da kommt noch was. Aber es folgte nichts – es blieb bei dem kleinen, einsamen „k“. Einige Minuten später schrieb ich ihr leicht grantig zurück: „Was meinst du mit k?“ Wieder unverzüglich folgte die Antwort: „k = OK.“ Als ich dies las, war mein erster Gedanke, bei dem ich mir ein Schmunzeln nicht verkneifen konnte: „Wow – die kürzen sogar Abkürzungen ab.“

Schon 1999 hatten es die Fanta4 mit ihrem Hit „MfG“ auf den Punkt gebracht: Abkürzung gehören so sehr zu unserer Alltagssprache, dass wir vielfach nicht mehr merken, dass wir sie benutzen. Und umso mehr man in fachspezifische Themen – wie Jura, Medizin oder Physik – abtaucht, umso unverständlicher und gängiger werden Abkürzungen. Natürlich verhält es sich im SAP-Bereich nicht anders. Für den Außenstehenden müssen sich IDoc, SD, FuBA, ABAP, CO-PA oder HU wie böhmische Dörfer anhören.

Eine gängige Abkürzung in SAP ist ALV bzw. ALV-Listen. ALV steht für SAP List Viewer und ist technisch gesprochen ein Oberflächenelement der SAP, womit Ergebnisse eines Reports tabellarisch dargestellt werden. Für den User bieten ALV-Listen den Vorteil, dass man die Liste einfach sortieren, filtern oder die Spalten umstellen / ausblenden kann. Im folgenden ist die Tabelle TVAK (Definition SD-Auftragsarten) als ALV-List dargestellt:

Neben den Standardfeatures gibt es eine Reihe von ALV-Funktionen, die vielfach nicht geläufig aber durchaus hilfreich sind.

 

10 Versteckte Features con SAP-ALV-Listen

#1 Anzeige maximal möglicher Treffer

In der Standardeinstellung werden oberhalb der ALV-Liste die Anzahl der Treffer angezeigt. Hier ist aber auch möglich die maximal möglichen Treffer anzuzeigen. Bspw. selektierst du per SE16 aus der Tabelle KNA1 alle Kunden mit Ort = Köln. Im Selektionsbild hast du maximale Anzahl der Treffer auf 200 begrenzt, obwohl es 231 Kunden aus Köln gibt. Jetzt wird in der Kopfzeile die Anzahl der Treffer wie folgt dargestellt: 200 von 231 Treffern. Dieses Feature kann wie folgt eingestellt werden:

# SAP-GUI-Menüleiste: „Einstellungen -> Benutzerparameter …“ -> „Benutzerspezifische Einstellung“ -> „Data Browser“ ->Bereich Ausgabeliste: „Max. mögl. Trefferzahl anzeigen“ aktivieren

 

#2 Anzeige Alt vs. Neu

Für die Anzeige von Tabelleninhalten (Data Browser) ist es möglich neben der ALV-Grid die alte SE16-Listendarstellung zu nutzen. ALV ist natürlich in der Anzeige und der Bedienung der alten Darstellung überlegen, aber die alte Variante bietet den Vorteil, dass sie performanter ist.

# SAP-GUI-Menüleiste: „Einstellungen -> Benutzerparameter …“ -> „Benutzerspezifische Einstellung“ -> „Data Browser“ ->Bereich Ausgabeliste: ALV-Grid …

 

#3 Spaltenüberschriften – Technisch vs. Text

Bei der Anzeige der Spaltenüberschriften kann man entweder die Option Feldname (techn. Name) oder Feldbezeichner (Klartext) nutzen.

# SAP-GUI-Menüleiste: „Einstellungen -> Benutzerparameter …“ -> „Benutzerspezifische Einstellung“ -> „Data Browser“ ->Bereich Schlüsselwörter

 

#4 Konvertierungsexit berücksichtigen

Mit Konvertierungsexits in ALV-Listen werden die Inhalte einzelner Felder vor der Anzeige konvertiert. Beispiel-Tabelle KNA1 – Kundenstamm: Ohne Konv.exit wird die Kundennummer so dargestellt 0000900550 und mit Konv.exit sieht die Kundennummer folgendermaßen aus 900550.

# SAP-GUI-Menüleiste: „Einstellungen -> Benutzerparameter …“ -> „Benutzerspezifische Einstellung“ -> „Data Browser“ ->Bereich Aufbereitung

 

#5 Was bedeuten die Spaltenfarben eigentlich

Im Data Browser (SE16 / SE16N / SE16H) werden die Spalten in drei unterschiedlichen Farben dargestellt – welche konkreten Farbe angezeigt werden, hängt vom ausgewählten Farbdesign ab. Die erste Farbe (türkisblau) gilt für Index-Spalten, die zweite Farbe (hell-grün) ist für Spalten mit Prüftabellen vorgesehen, die dritte Farbe (hellblau) stellt Spalten dar, die Werte enthalten.

 

#6 Schnellfiltern

Dieses Feature hat mir vor einigen Monaten ein lieber Kollege (Victor Tipografov) gezeigt: Normalerweise filtert man eine ALV-Liste, in dem man die Spalte markiert, auf das Filtersymbol klickt und anschl. den Filterwert eingibt und Enter. Schneller funktioniert folgendes Vorgehen: Mit rechter Maustaste auf eine Zelle klicken, die man Filtern will und die den gewünschten Filterwert enthält, den Punkt „Filter setzen …“ auswählen und Enter.

 

#7 Details zur Prüftabelle

Wird der Data Browser im ALV-Grid-Modus aufgerufen, ist oben in der Icon-Liste der vierte Punkt „Prüftabelle …“. Von hieraus kann man sich zu Spalten mit Prüftabellenzuordnung die Prüftabelle anzeigen lassen.

1. Option: Wenn die Maus in einer Zelle mit Prüftabelle positioniert ist, dann gelangt man über das Icon direkt in die Details des Eintrags der Prüftabelle.

2. Option: Wenn man hingegen die ganze Spalte (über die Überschrift) markiert und dann das Icon anklickt, dann gelangt man zum Selektionsscreen der Prüftabelle.

3. Option: Wenn man die Maus nicht auf ein Feld mit Prüftabellenzuordnung positioniert, dann werden über das Icon alle Prüftabellen dargestellt, die der aktuellen Tabelle zugeordnet sind.

 

#8 Als Streifenmuster darstellen

ALV-Listen werden ist der Standardvariante zeilenweise in derselben Farbe dargestellt. Gerade bei großen Tabellen, kann das zeilenweise lesen unübersichtlich werden. Hier bietet folgende Option von ALV-Listen Abhilfe:

# Über das Matrix-Icon „Layout ändern …“ -> den Reiter „Darstellung“ aufrufen -> Option „mit Streifenmuster“ aktivieren

 

#9 Summenzeile oben

In ALV-Liste können numerische Spalte einfach über das Summen-Icon aufsummiert werden. Dabei wird das Summenergebnis unten am Ende der Tabelle dargestellt. Über folgenden Option kann die Summe einfach oben dargestellt werden:

# Über das Matrix-Icon „Layout ändern …“ -> den Reiter „Darstellung“ aufrufen -> Option „Anzeige der Summenzeile über den Einträgen“ aktivieren

 

#10 Layout als benutzerspezifische Voreinstellung sichern

Nachdem man sich zu einer konkreten ALV-Liste sein Wunschlayout zusammengestellt hat, kann man dies einfach abspeichern, so dass dieses Layout für den eigenen User immer als Standardlayout gezogen wird.

# In der Icon-Leiste auf das Icon“Layout sichern …“ klicken

# Feld „Layout sichern“ -> Layoutnamen eingaben

# Feld „Bezeichnung“ -> Layouttext eingeben

# Optionen „Benutzerspezifisch“ und „Voreinstellung“ aktivieren und Enter

Vorsicht: An dieser Stelle ist es möglich für eine ALV-Liste eine Standardlayout für alle User zu aktiveren.

 

Wie immer wäre es toll, wenn ihr ein Feedback hinterlassen würdet, Isa.

 

8 Kommentare

  1. Deine Praxistipps sind echt super, arbeite alle, wie früher in der Schule, kapitelweise ab indem ich die Tipps sofort bei uns im SAP-System teste 🙂

  2. Klasse Tipps! Was mich derzeit wirklich stört ist, dass in der ALV Liste die Spaltenüberschriften gekürzt werden. Also in der SE16 –> MARC z.B. für „Werksübergr. MatStatus“ steht „MS“… sehr unpraktisch, wenn man alles in Excel übernehmen möchte… Vlt hast du eine Lösung?

  3. Hi, zuerst danke, aber ausschließlich die Tipps #6, 8, 9, 10 beziehen sich auf den ALV.
    Die anderen sind Tipps zur SE16(n) (Data Browser) und funktionieren anderswo leider nicht.

    Kleinlich merke ich am Rande noch an (bitte nicht übel nehmen):
    Von „SAP-ALV-Listen“ zu sprechen ist nicht ganz so sinnvoll, wenn man bedankt, dass „ALV“ alleine ja schon für „SAP-List Viewer“ steht —> „SAP-SAP-List Viewer-Listen“ 🙂

Bitte hinterlasse ein kurzes Feedback, Isa.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.