Warum man die RV80HGEN nicht vergessen sollte.

Kennst du die Transaktion VOFM – Konfiguration Bedingungen, Formeln? Wenn du dir mal einen Überblick die Kopierroutinen, Bedingungen, Datenüberübernahmeroutinen im Bereich SD machen willst, dann schau sie dir unbedingt mal an. Die VOFM macht deutlich, dass die SD Standardkonfigarution nicht nur aus Einstellung von Tabellen (Customizing) besteht, sondern vielfach auch ABAP-Kenntnisse mehr als hilfreich sind.

Doch nun konkret zu unserem Thema … wenn du mal vor der Bredouille steht, dass eine neue, mühsam erstellte und ausführlich getestete Routine, im produktiv gar nicht funktioniert, dann wird höchstwahrscheinlich daran liegen, dass sie im Zielsystem nicht generiert wurde. Um die Routine im Zielsystem zu generieren, musst du einfach das folgende Programm RV80HGEN per SE38 ausführen und damit werden alle Routinen generiert.

Wenn du nicht nach jedem Transport, bei dem ein Ausführen der RV80HGEN relevant wird, daran denken willst diese auszuführen, dann kannst du folgendes machen:

# Füge zum relevanten Transport einfach noch eine Aufgabe hinzu mit folgenden Daten:

## Programm-ID: R3TR
## Objekttyp: XPRA
## Objektname: RV80HGEN

 

 

Der Objekttyp XPRA führt dazu, dass das Programm RV80HGEN direkt nach dem Import ausgeführt und somit die Routinen aktiviert werden.

 

cu, Isa.

 

 

 

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Bitte hinterlasse ein kurzes Feedback, Isa.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.