S/4HANA – In 6 Schritten zur methodischen Fehlerbehebung

Letzte Woche musste ich ein kleines Video aufnehmen, in dem ich beschrieb, wie eine Fehlermeldung analysiert und letztlich behoben wird. Dabei stellte ich mir unmittelbar die Frage: Wie geht man eigentlich methodisch vor, wenn man vor einem SAP-Fehler steht? Über die Jahre habe ich mir prinzipiell folgendes Vorgehen angeeignet, wenn ich eine SAP-Fehlermeldung beheben muss:

 

1. Prüfe Stammdaten und Customizingeinstellungen

Falls dir die Fehlermeldung bzw. das Thema bekannt ist, kannst du natürlich direkt das Customizing bzw. die benötigten Stammdaten prüfen. Den Fehler, den ich analysieren musste, lautete „Kalkulationsschema kann nicht ermittelt werden.“ Da ich hierbei genau wusste, welche Customizingeinstellungen und Stammdaten erforderlich sind, konnte ich den Fehler zügig anhand fehlender Customzingeinstellungen lokalisieren.

 

2. Vergleich den Beleg mit anderen Belegen

Falls du mit dem ersten  Ansatz nicht weiterkommst, suche nach vergleichbaren Belegen, bei denen der Fehler nicht auftritt. Dies ist auch eine sehr effektive Methode, um mögliche Fehlerquellen zu lokalisieren und anschließend zu beheben. Hierbei bietet sich an, die Belege per Tabelle (SE16N) zu vergleichen; so sieht man sehr schnell mögliche Abweichungen.

 

3. Recherchiere im Internet nach dem Fehler

Auch eine Recherche im Internet ist unter Umständen hilfreich. In den gängigen Forum sind viele Kollegen unterwegs, die sich intensiv austauschen. Hierbei empfehle ich auf Englisch nach dem Fehler zu suchen. Falls du deinen S-User zur Hand hast, kannst du auch direkt in service.sap.com suchen.

 

4. Frage jemanden, der sich mit dem Thema auskennt

Diese Methode finde ich unter anderem auch hilfreich, da man immer einen anderen Blickwinkel auf das Problem bekommt. Wenn der Kollege dir direkt weiterhelfen kann, Super. Wenn nicht, bringt es dich immer auf neue Ideen, wie du  Probleme lösen kannst, wenn du dich mit jemandem austauscht. Du löst das Problem quasi selber, in dem du es jemanden genau darlegst.

 

5. Debugge die Fehlermeldung

Mit dieser Methode gehst du das Problem technisch an und suchst im Coding nach der Fehlerursache. Falls du hier eine konkrete Fehlernummer hast, würde ich immer einen Breakpoint per der Fehlermeldung setzen und den Debugger bis zur Meldung laufen lassen. Dieser Ansatz hat den Vorteil, dass du dich intensiv im Debuggen übst.

 

6. Schlafe eine Nacht über den Fehler

Wenn alle bisherigen Ansätze nicht zur Problemlösung beigetragen haben, dann würde ich zuletzt bewusst dafür entscheiden, eine Nacht darüber zu schlafen. Ich habe über die Jahre immer wieder die Erfahrung gemacht, dass eine Nacht vielfach Wunder wirken. Doch auf diesen Feenstaub solltest du erwarten, wenn du dich fast exessiv mit den Punkten 1. bis 5. auseinander gesetzt hast.

 

cu, Isa.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Bitte hinterlasse ein kurzes Feedback, Isa.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.