65 wichtige SD-Tabelle, die rocken.

Muss man einen Schraubenzieher haben, um ein Auto fahren zu können? Muss man fliegen können, um in Richtung Australien abzuheben? Muss man programmieren können, um Excel nutzen zu können? Auf alle Fragen ist die Antwort ein klares Nein. Doch der Mechaniker deines Vertrauens sollte schon ein Schraubenzieher benutzen können, der Pilot, der dich nach Australien fliegt, sollte auch sein Handwerkszeug beherrschen und letztlich bietet Excel vielen Funktionen, ohne dass man VBA beherrscht.

Im SAP-Bereich verhält sich genauso mit Datenbanktabellen; der User, der tagtäglich seine Arbeit im System erledigt, muss keine einzige Tabelle kennen. Aber als versierter Berater ist es unumgänglich die Tabellen zu kennen, in denen das SAP-System die Daten vorhält.

Im Folgenden habe ich eine Reihe von SD-Tabellen zusammengestellt, die ein SD-Berater kennen sollte. Im Detail wurden die Tabellen in 3 Blöcke gegliedert:

# Bewegungsdaten-Tabellen

# Stammdaten-Tabellen

# Customizingdaten-Tabellen

 

Im Bereich der Bewegungsdaten gibt es noch folgenden Sondertabellen:

# Statische Indextabelle

# Dynamische Indextabelle

 

Statische Indextabellen sind von SAP vorgesehen, um performant bestimmte Daten zu ermitteln – bspw. die Tabelle VAKPA: Basierend auf dieser Tabelle kann man zügig Aufträge zu einem bestimmten Kunden ermitteln. Ich nenne diese Tabellen statisch, da sich die Anzahl der Einträge in der Tabelle mit dem Prozessfortschritt nicht verändert. Unten in der Liste wurden statische Indextabellen mit einem SI gekennzeichnet.

 

Dynamische Indextabellen sind im Grunde auch dafür vorgesehen, um performant auf Daten zuzugreifen. Doch im Gegensatz zu statischen Indextabellen werden die Einträge in diesen Tabellen mit dem Prozessfortschritt aktualisiert. Bspw. die Tabelle VEPVG: In dieser Index-Tabelle sind Aufträge enthalten, die noch zu beliefern sind. Doch sobald sie beliefert wurden, werden die Aufträge aus dieser Tabelle automatisch entfernt. In der Liste habe ich diese Tabellen mit einem DI gekennzeichnet.

 

SD-Tabellen zu Bewegungsdaten

#1 VBAK – Verkaufsbeleg: Kopfdaten

Die VBAK ist die zentrale Tabelle für Kundenaufträge; sie enthält die Kopfdaten des Kundenauftrags, wie Auftragsnummer, Kunde, Auftragsart, Kalkulationsschema oder Versandbedingung.

#2 VBAP – Verkaufsbeleg: Positionsdaten

Die Tabelle VBAP enthält die Positionsdaten eines Kundenauftrags; bspw. Auftrags- / Positionsnummer, Material, Menge, Auslieferwerk oder Versandstelle.

#3 VBEP – Verkaufsbeleg: Einteilungsdaten

In der VBEP sind die Einteilungen einer Kundenauftragsposition enthalten. In dieser Tabelle sind zu den Einteilungen die detaillierten Terminierungsdaten (Lieferdatum, …) enthalten.

#4 VBKD – Verkaufsbeleg: Kaufmännische Daten

In dieser Tabelle sind die Kaufmännischen Daten (Incoterm, Zahlungsbedingungen, …) zu einem Kundenauftrag enthalten. In dieser Tabelle werden sowohl die Kopf- als auch die Positionsdaten abgelegt.

#5 VAKPA – Vertriebsindex: Aufträge zu Partnerrollen (SI)

Die Tabelle ist eine Index-Tabelle und ist für die schnelle Suche nach Kundenaufträgen nach ausgewählten Feldern des Kundenauftragskopfs vorgesehen; wenn du bspw. Kundenaufträge zu einem bestimmten Kunden suchst, ist diese Tabelle top.

#6 VAPMA – Vertriebsindex: Auftragspositionen zu Material (SI)

Mit dieser Index-Tabelle kann man optimierte Kundenaufträge für Positionsdaten suchen; bspw. „gib mir alle Aufträge zu einem bestimmten Material“ – Ruckzuck hat man ein Ergebnis.

#7 VEPVG – Versandfälligkeitsindex (DI)

Die VEPVG ist eine dynamische Indextabelle und alle Kundenaufträge, die noch beliefert werden müssen. Sobald der Auftrag beliefert wurde, wird er aus dieser Tabelle gelöscht.

#8 KONV – Konditionen (Vorgangsdaten)

In dieser Tabelle werden alle Konditionsdetails (Preise) zu einem Kundenauftrag abgelegt. Die Verbindung (Join) zwischen der VBAK und der KONV erfolgt über das Feld KNUMV.

#9 VBBE – Vertriebsbedarfseinzelsätze (DI)

In dieser Tabelle sind, wenn die Verfügbarkeitsprüfung aktiviert ist, die Kundenauftragsbedarfe pro Einzelsatz (positionsweise) abgelegt.

#10 VBBS – Vertriebsbedarfssummensatz (DI)

In der VBBS sind, wenn die Verfügbarkeitsprüfung aktiviert ist, die Kundenauftragsbedarfe als Summensatz abgelegt.

#11 LIKP – Vertriebsbeleg: Lieferung: Kopfdaten

Die LIKP enthält die Kopfdaten der Auslieferung  – im Detail sind es bspw. folgende Daten:  Liefernummer, Lieferart, Versandstelle, Kunde, etc.

#12 LIPS – Vertriebsbeleg: Lieferung: Positionsdaten

In der LIPS sind die Positionsdaten zu einer Auslieferung enthalten; bspw. Lieferung, Positionsnummer, Material, Liefermenge, Charge, …

#13 VLKPA – Vertriebsindex: Lieferungen zu Partnerrollen (SI)

Die Tabelle ist eine Index-Tabelle für Kopfdaten der Lieferung. Mit ihr kann man per SE16 zügig Lieferung bspw. zu einem Kunden ermitteln.

#14 VLPMA – Vertriebsindex: Lieferungspositionen zu Material (SI)

Die Index-Tabelle VLPMA bietet einen performanten Zugriff auf ausgewählte Positionsdaten einer Lieferung; bspw. kann man über alle Lieferungen ermitteln in welchen Lieferungen ein bestimmtes Material enthalten ist.

#15 SHP_IDX_GDSI – Auslieferungen: noch nicht Warenausgang gebucht (DI)

Die SHP_IDX_GDSI ist eine dynamische Indextabelle in der alle Lieferungen enthalten sind, die noch nicht WA gebucht wurde.

#16 SHP_IDX_PICK – Auslieferungen: noch nicht kommissioniert (DI)

In der dynamischen Indextabelle SHP_IDX_PICK sind alle Lieferungen enthalten, die noch zu kommissionieren sind.

#17 VBRK – Faktura: Kopfdaten

Die VBRK ist die zentrale Tabelle für die Fakturen im SD-Modul. Sie enthält die Kopfdaten der Faktura: Fakturanummer, Zahlungsbedingung, Regulierer, Fakturaart, …

#18 VBRP – Faktura: Positionsdaten

In der VBRP sind die Positionsdaten zu einer Lieferung enthalten: Fakturanummer, Positionsnummer, Material, Fakturamenge, …

#19 VRKPA – Vertriebsindex: Fakturen zu Partnerrollen (SI)

Mittels dieser Index-Tabelle können Fakturen basierend auf Kopfdaten performant selektiert werden.

#20 VRPMA – Vertriebsindex: Fakturapositionen zu Material (SI)

Als Pendant zur vorherigen Tabelle bietet die VRPMA die Möglichkeit schnell Fakturen per Material zu suchen.

#21 VTTK – Transportkopf

Die Tabelle VTTK enthält die Kopfdaten des LES-Transportbeleges; sie enthält unter anderem folgende Daten: Transportnummer, Transportart, Transportdispostelle, …

#22 VTTP – Transportposition

In dieser Tabelle sind die Auslieferungen enthalten, die zu einem Transportbeleg zugeordnet sind; damit bilden die Lieferungen die Positionen eines Transportbeleges.

#23 VTTS – Transportabschnitt

In dieser Tabelle sind die einzelnen Abschnitte eines Transports abgelegt. Die Abschnitt sind bspw.: Startpunkt, einzelne Haltepunkte (Kunden) und der Endpunkt.

#24 VTRDI – Transportdispositionsindex (DI)

Die VTRDI ist eine Index-Tabelle, mit der performant ermittelt werden kann, wie der Transportdispo-Status der Lieferungen ist.

#25 VEKP – Handling Unit Kopftabelle

Diese Tabelle ist die Kopftabelle für Hus (Handling Units). Sie enthält unter anderem folgende Daten: HU-Nummer, SSCC-Nummer, Anlagedatum, HU-Typ, Zuordnung der HU (Auslieferung, …), etc.

#26 VEPO – Verpacken: Handling Unit Position (Inhalt)

Die VEPO enthält die Positionsdaten einer HU – konkret bedeutet dies: Welche Materialien und in welcher Menge ist in der HU enthalten.

#27 VEVW – Verwendungsnachweis für Handling Units

In dieser Tabelle ist abgelegt, zu welchem Objekt (Auslieferung, Anlieferung, Transport, …) die HU zugeordnet ist.

#28 VBPA – Vertriebsbeleg: Partner

In der VBPA sind die verschiedenen Partner zu einem Vertriebsbeleg abgelegt. Bspw. wird in dieser Tabelle der Auftraggeber (AG), Warenempfänger (WE), Rechnungsempfänger (RE) und der Regulierer (RG) zu einem Kundenauftrag gespeichert.

#29 NAST – Nachrichtenstatus

In der Tabelle NAST werden alle Nachrichten, die aus SAP-Belegen erzeugt wurden, gespeichert. Bspw. sind hier alle Rechnungsnachrichten zu Fakturen abgelegt: Zu welcher Faktura, wann angelegt, wann prozessiert, …

#30 VETVG – Versandfälligkeitsindex für Umlagerung

In dieser dynamischen Index-Tabelle sind alle Umlagerungsbestellungen abgelegt, die noch zu beliefern sind.

#31 EDIDC – Kontrollsatz (IDoc)

Die EDIDC ist die Kopf-Tabelle für IDocs. Hier sind unter anderem folgende Daten abgelegt: IDoc-Nummer, Anlagedatum, Änderungsdatum, Nachrichtentyp, Verarbeitungsstatus.

#32 EDIDS – Statussatz (IDoc)

Die EDIDS enthält die Statussätze der IDocs; hierbei wird zu jedem Status ein detaillierter Status (verarbeitet, wartet, fehlerhaft, angelegt, …) in diese Tabelle geschrieben.

#33 EDID4 – IDoc-Datensätze

Die Tabelle EDID4 enthält alle Inhalte der IDocs. Hierbei ist zu beachten, dass die Daten nicht strukturiert in einzelne Felder gespeichert sind, sondern alle Daten eines Segments hintereinander in einem 1000-Zeichen großen String abgelegt sind.

 

SD-Tabellen zu Stammdaten

#34 KNA1 – Kundenstamm (allgemeiner Teil)

Die KNA1 ist zentrale Kundenstamm-Tabelle. Hier sind pro Kunde bspw. folgende Daten abgelegt: Kundennummer; Kundenname, Adressdaten, Umsatzsteuer-Identifikationsnummer, …

#35 KNVV – Kundenstamm Vertriebsdaten

Die Tabelle KNVV enthält vertriebsspezifische Daten zum Kunden; bspw.: Zuordnung zum Vertriebsbereich (VKOrg, VTWeg, Sparte), Vorschlagsversandbedingung, Vorschlagsauslieferwerk, …

#36 KNVP – Kundenstamm Partnerrollen

In der Tabelle KNVP sind die unterschiedlichen Partnerrollen je Vertriebsbereich abgelegt, die dem Kunden zugeordnet sind.

#37 MARA – Allgemeine Materialdaten

Die MARA ist die zentrale Materialstammdaten-Tabelle; in dieser Tabelle sind unter anderem folgende Daten enthalten: Materialnummer, Materialart, Pflegestatus, Positionstypengruppe, …

#38 MARC – Betriebsdaten zum Material

Die Tabelle MARC enthält zu den Materialien die werksspezifischen Daten; damit enthält die Tabelle pro Werk, für das es gepflegt wurde, genau einen Eintrag mit folgenden Daten: Bspw.: Dispomerkmal, Einkäufergruppe, Ladegruppe, …

#39 MVKE – Verkaufsdaten zum Material

In der MVKE sind die vertriebsspezifischen Daten zu einem Material abgelegt, bspw. zugeordneter Vertriebsbereich, Preismaterial, Verkaufsmengeneinheit, …

#40 MARD – Lagerortdaten zum Material

Die MARD enthält die Lagerortdaten zu einem Material; damit wird für jede Kombination an Material-Werk-Lagerort ein Eintrag in diese Tabelle angelegt.

#41 MAKT – Materialkurztexte

Die MAKT enthält die Texte zu den Materialien; hier wird pro Material und Sprache ein Satz in diese Tabelle abgelegt.

 

SD-Tabellen zu Customizingdaten

#42 TVAK – Auftragsarten

In der TVAK werden die Customizingeinstellungen pro Auftragsart abgelegt; bspw.: Nummernkreis, Partnerschema, Textschema, Nachrichtenschema, …

#43 TVAU – Auftragsgründe

In der Tabelle TVAU werden die möglichen Auftragsgründe abgelegt, die zu einem Auftrag erfasst werden können.

#44 TVAKZ – Zuordnung Vertriebsbereich zu Auftragsarten

In dieser Tabelle werden die Auftragsarten zu Vertriebsbereichen zugeordnet. Wenn in dieser Tabelle keine Zuordnung vorhanden ist, sind alle Auftragsarten für alle Vertriebsbereiche gültig.

#45 TVAP – Auftragspositionstypen definieren

In der TVAP sind die Customizingeinstellungen für die Positionstypen eines Kundenauftrags abgelegt. Unter anderem steuert die Tabelle die Fakturarelevanz, das Unvollständigkeitsschema, …

#46 T184 – Positionstypenfindung Auftrag

In dieser Tabelle ist die Positionstypenfindung für den Kundenauftrag abgelegt, d.h. die Einstellungen dieser Tabelle bestimmen, welcher Positionstyp abhängig von verschiedenen Kriterien ermittelt wird.

#47 TVCPA – Kopiersteuerung Auftrag

In der Tabelle TVCPA sind die Details der Kopiersteuerung für Aufträge abgelegt; im Detail: Kopierroutinen, Datenübernahmeroutinen, …

#48 TVAG – Absagegründe

In der TVAG sind die möglichen Absagegründe für Kundenaufträge abgelegt.

#49 TVEP – Einteilungstypen definieren

In der TVEP sind die Einstellungen pro Einteilungstyp abgelegt – unter anderem ist in dieser Tabelle die Bewegungsart abgelegt, mit der Warenausgang gebucht wird.

#50 TVEPZ – Einteilungstypen zuordnen

In der TVEPZ  wird die Einteilungstypenzuordnung pro Positionstyp und Dispomerkmal des Materials abgelegt.

#51 TVCPL – Kopiersteuerung Lieferung

Die TVCPL enthält die Details zur Kopiersteuerung von Auslieferungen.

#52 TVLK – Lieferarten

Die TVLK enthält die Customizingeinstellungen der Lieferarten im System; im Detail sind folgende Daten in der Tabelle vorgesehen: Nummernkreis, Bildfolgegruppe, Nachrichtenschema, …

#53 TVLP – Positionstypen Lieferung

In der Tabelle TVLP sind die Detaileinstellungen zur Steuerung der Lieferpositionstypen abgelegt.

#54 T184L – Positionstypenfindung Lieferung

Die Tabelle T184L ist das Pendant zur Auftragstabelle T184 und steuert die Positionstypenfindung in der Lieferung.

#55 TVFK – Fakturaarten

In der TVFK sind die Einstellungen für die Fakturaarten abgelegt. Im Detail sind folgende Daten in dieser Tabelle enthalten: Fakturaart, Nummernkreis, Kalkulationsschema, Nachrichtenschema, …

#56 TVCPF – Kopiersteuerung Faktura

Die TVCPF enthält die Steuerung der Kopiersteuerung für Fakturen.

#57 TVTY – Definition Packmittelarten

In der TVTY sind die Einstellungen für Packmittelarten (HU) abgelegt.

#58 T685B – Definition Nachrichtenarten

In der T685B sind die Einstellungen für die Nachrichtenarten abgelegt; unter anderem sind hier Daten wie Versandzeitpunkt und Sendemedium abgelegt.

#59 TNAPR – Zuordnung Verarbeitungsprogramme zu Nachrichtenarten

In der Tabelle TNAPR sind für Nachrichtenarten abhängig vom Sendemedium die unterschiedlichen Verarbeitungsprogramme zugeordnet.

#60 TVKO – Verkaufsorganisation definieren

In der TVKO werden die Verkaufsorganisationen definiert. Die Verkaufsorganisation ist das nach dem Buchungkreis das wichtigste Organisatorische Einheit im SD.

#61 TVSB – Versandbedingungen

In der TVSB sind die Versandbedingungen definiert. Die Versandbedingungen werden je Auftragsart oder Kunde zugeordnet und beeinflussen neben der Versandstellenfindung auch die Routenfindung im Auftrag.

#62 TVST – Versandstelle

In dieser Tabelle sind die Versandstellen definiert.

#63 TVSTZ – Versandstellenfindung

Die TVSTZ ist die Zuordnung der Versandstellen und wird für die Versandstellenfindung im Kundenauftrag genutzt.

#64 TVRO – Routendefinition

In der TVRO sind die Definitionen der Routen (Transitdauer, Kalender Spediteur, …) abgelegt.

#65 TROLZ – Routen: Ermittlung in Lieferungen

Die Tabelle TROLZ wird zur Ermittlung der Route herangezogen.

 

2 Kommentare

Bitte hinterlasse ein kurzes Feedback, Isa.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.