SD-Auftragsart: Diese 12 Aspekte solltest du kennen.

Der SD-Auftragsart ist für User wesentlich, wenn ein Auftrag im SAP ERP System angelegt werden soll. Normalerweise wird eine SD-Auftrag mit dem Transaktionscode VA01 angelegt, und das erste was das System innerhalb dieser Transaktion erwartet ist die Auftragsart. Hier muss der User entscheiden, ob ein normaler Terminauftrag (TA), ein Retourenauftrag (RE), eine Gutschrift (G2) oder eine Lastschrift (L2) angelegt werden soll. Mit Eingabe der Auftragsart wird bei der Auftragserfassung eine Reihe von Funktionen gesteuert, die je Auftragsart unterschiedlich sein können.

Im Folgenden habe ich 12 Punkte aufgeführt, die von der Auftragsart gesteuert werden. Natürlich sind das nicht alle Aspekte, die die Auftragsart beinhaltet, aber nach meiner Erfahrung sind diese Punkte, die Features der Auftragsart, die am meisten zum Einsatz kommen.

#1 Nummernkreis

Jeder Auftrag hat eine konkrete Nummer – bspw. 20003090. Diese Nummer wird beim Anlegen des Auftrags generiert und kann aus bis zu 10 alphanumerischen Zeichen besteht. Pro Auftragsart wird festgelegt, in welchem Nummernkreis die zu vergebende Nummer liegen soll. Bspw. können Terminaufträge im Nummernkreis 20000000 – 29999999 liegen und Retouren Aufträge im Nummernkreis 600000 – 699999.

#2 Sofortbelieferung

80% der Aufträge innerhalb des Vertriebsmoduls werden als Terminaufträge (TA) angelegt. Ein Terminauftrag zeichnet sich dadurch aus, dass basierend auf der Verfügbarkeit der Ware oder dem Wunsch des Kunden, der Liefertermin in der Zukunft liegt. Damit wird die Lieferung zum Auftrag erst dann angelegt, wenn das Liefererstellungsdatum erreicht wurde. Es gibt aber auch Prozesse (bspw. Tresengeschäfte), bei denen die Terminierung keine Rolle spielt und der Kunde die Ware sofort mitnehmen will. Hier ist es sinnvoll, dass die Lieferung zum Auftrag direkt erzeugt wird, damit die Ware sofort kommissioniert und an den Kunden übergeben werden kann. Für diese Arten von Aufträgen kann eingestellt werden, dass eine Sofortbelieferung erfolgen soll, d.h. mit dem Sichern des Auftrags wird sofort die Lieferung generiert.

#3 Bildaufbau / -folge

Prinzipiell sehen SD-Aufträge in ihrem Aufbau und der Struktur relativ identisch aus; doch im Detail kann pro Auftragsart ein unterschiedlicher Bildaufbau ausgesteuert werden. Bspw. haben Terminaufträge (TA) pro Position den Reiter „Einteilungen“, in dem die Terminierungsdaten dargestellt sind. Dieser Reiter ist für Lastschriftaufträge (L2) nicht vorgesehen, da bei diesen Aufträgen keine Warenbewegung und damit Terminierung vorgesehen ist.

#4 Unvollständigkeit

Auch das Thema Unvollständigkeitsprüfung für Kopfdaten wird pro Auftragsart ausgesteuert. Hier kann pro Auftragsart eingestellt werden, welche Felder im Unvollständigkeitsschema zu prüfen sind.

#5 Versandbedingung

Die Versandbedingung steuert im Auftrag unter anderem die Versandstellenfindung und Routenfindung. Pro Auftragsart kann eine Versandbedingung zugeordnet werden, die bei der Auftragsanlage als Vorschlagswert im Auftragskopf steht. Dieser Vorschlagswert kann durch den User überschrieben werden.

#6 Kalkulationsschema

Die Auftragsart steuert auch maßgeblich die Preisfindung des Auftrags. Konkret wird über die Auftragsart das Kalkulationsschema ermittelt, die die Details der Preisfindung vorgibt.

#7 Terminierung

Im Customizing kann pro Auftragsart eingestellt werden, ob für eine bestimmte Auftragsart die Versandterminierung aktiviert ist oder nicht. Weiterhin kann an dieser Stelle auch separat ausgesteuert werden, ob eine Transportterminierung durchgeführt werden soll.

#8 Nachrichtenschema

Über die Auftragsart wird auch die Ermittlung des Nachrichtenschemas gesteuert. Somit können unterschiedlichen Aufträgen verschiedene mögliche Nachrichten zugeordnet werden.

#9 Materialsubstitution

Die Materialsubstitution kann genutzt werden, wenn Material, die bei der Auftragserfassung eingegeben werden, durch ein anderes Material ersetzt werden sollen. Sinnvoll ist diese Funktion bspw. beim Abverkauf von Saisonware. Die Materialersetzung wird auch pro Auftragsart eingestellt.

#10 Produktvorschlag

Mit der Funktion Produktvorschlag erhält der User bei der Auftragserfassung eine Liste von Materialien vorgeschlagen, die für diesen Auftrag relevant sein könnten – nach dem Motto: „Auch diese Produkte könnten Sie interessieren.“ Diese Funktion wird unter anderem auch pro Auftragsart aktiviert.

#11 Kreditlimitprüfung

Per Kreditlimit kann bei der Auftragserfassung gesteuert werden, ob ein Auftrag wegen Kreditlimitprüfung (hat der Kunde schon wieder die letzte Rechnung nicht gezahlt?) gesperrt wird oder nicht. Auch diese Prüfung kann pro Auftragsart eingestellt werden.

#12 Kopiersteuerung

Last but not least, wird über die Auftragsart die komplette Kopiersteuerung der SAP-SD-Belegkette (Auftrag-Lieferung-Faktura) gesteuert. Die Kopiersteuerung legt fest, aus welchen Auftragsarten welche Lieferarten generiert werden können, oder ob basierend auf einem Auftrag eine Faktura erstellt werden kann.

 

Wäre super, wenn du ein kleines Feedback hinterlassen würdest, Isa.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Bitte hinterlasse ein kurzes Feedback, Isa.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.