Karriere im Mittelstand oder Konzern?

Nach der Ausbildung, dem Studium oder dem vorherigen Job stellt sich für viele Menschen dieFrage, in welcher Unternehmensstruktur sie arbeiten möchten. Sicher hast auch Du Dir bereits Gedanken gemacht, was sich für Deine Karriere am besten eignet. Hierbei spielen die persönlichen Vorlieben und die eigene Arbeitsweise eine entscheidende Rolle. Aus diesem Grund möchten wir Dir aufzeigen, welche nennenswerten Vor- und Nachteile Dich im Mittelstand und einem Konzern erwarten. Dabei versuchen wir auf Basis unserer Erfahrung so detailliert wie möglich und pauschal wie nötig zu sein. Nachdem Du unsere Argumente gelesen hast, solltest Du die Wahl Deines Arbeitgebers fundierter treffen können. So viel sei gesagt: wir stehen weder dem einen noch dem anderen pauschal negativ gegenüber.

Das Unternehmen, in welchem jeder Mitarbeiter einander kennt

Bei dieser Überschrift ist die Rede klar vom Mittelstand. Hier lassen sich Familienbetriebe und KMU der verschiedensten Branchen antreffen. Wer seinen Beruf im eigenen Lehrbetrieb ausüben möchte, wird hier die besten Chancen haben. Je nach Wirtschaftslage werden tendenziell die meisten Auszubildenden übernommen, was für das Verweilen im Betrieb spricht. Diese positive Eigenschaft kann sich bei schlechter Auftragslage schnell wandeln. Achte daher darauf, welcher Branche Dein Betrieb angehört. Wenn Du wissen möchtest, weshalb es ratsam ist, alle drei Jahre den Arbeitsplatz zu wechseln, findest Du hier den passenden Beitrag zum Thema.

Neben der Sicherheit bei der Übernahme, sind auch die Arbeitsweise und sämtliche Abläufe eher kollegial. Während sich in Konzernen an Kodizes gehalten wird und der Weg zum Ziel vorgeschrieben ist, hast Du als Mitarbeiter im Mittelstand mehr Freiheiten. Viele Wege führen nach Rom, wobei sich Dein Vorgesetzter in der Regel immer über neue und effiziente Vorschläge von Dir freut. Bist Du ein Teamplayer und eher an einer freien, wenn auch nicht zwingend lockeren Arbeitsweise interessiert, solltest Du Dich auf jeden Fall im Mittelstand umschauen. Hier warten wertgeschätzte Positionen mit Chance auf Überbezahlung auf Dich.

Firmengruppen, Dachgesellschaften und eine eigene Mensa

Zugegeben ist das gemeinsame Essen eher dem Team-Building und dem Verkehrschaos vor dem Gebäude zur Mittagspause zuzuschreiben. Dennoch sind große Büros mit zahlreichen Teams, Bereichen und Abteilungen deutliche Merkmale eines Konzerns. Neben der eher einheitlichen Arbeitsweise, einer häufigen Siez-Kultur und etwaigen Vorschriften, warten im Gegenzug klare Vorteile auf Dich. Nicht anfechtbare Urlaubszeiten, ein Betriebsrat und feste Staffelungen des Gehalts sind nur wenige der Dinge, die in modernen Konzernen auf Dich warten. Dem gegenüber stehen klare Anforderungen an Dich, deutliche Bemessungen an Deiner Leistung sowie tendenziell wenig Kreativität im Lösen von Problemen.

Wer sich bereits auf der Uni und in Praktika für elitäre Alltagsabläufe und klare Strukturen begeistern konnte, wird in Konzernen seinen Frieden finden. Dazu sei gesagt, dass es hier weniger auf die unternehmensgegebenen Vor- und Nachteile ankommt als vielmehr auf den eigenen Charakter. Einen sicheren Arbeitsplatz bei überregional bekannten Unternehmen ist oftmals das, was sich junge Berufseinsteiger und erfahrene Umsteiger wünschen. Sofern Du kein Problem mit Autoritäten hast und Deine Stoppuhr bis zur Beförderung bereits am ersten Tag stellen möchtest, heißen Dich Konzerne mit offenen Armen willkommen.

Was Dir vorher keiner sagt: klare Vorteile auf beiden Seiten

Die Wahl Deines Jobs ist nicht in Stein gemeißelt, trotz genauer Überlegung, steht Dir ein Jobwechsel zu jedem Zeitpunkt zu. So macht es beispielsweise Sinn, sich in einem mittelständischen Betrieb ausbilden zu lassen, um daraufhin sein Glück in einem Konzern zu finden. Durch Arbeitserfahrung, einen guten Abschluss oder eine gefragte Ausbildung, machst Du Dich attraktiv für Personaler aus großen Konzernen. Was Dir die vergangenen Jahre am KMU nicht gefallen hat, kann nun im Konzern bessergemacht werden. Sei Dir im Klaren darüber, dass subjektiv bewertet chaotische KMU dennoch ihre Vorteile geboten haben und Dir dabei schier selbstverständliche Privilegien eingeräumt haben. Wie vieles im Leben ist auch die Wahl der Arbeitsstätte eine Mischkalkulation aus persönlichen Vorlieben und Schmerzensgrenzen.

Nachdem wir die offensichtlichsten und vielleicht eher unbekannten Aspekte der verschiedenen Unternehmensgrößen betrachtet haben, liegt es schlussendlich an Dir. Gehe
in Dich und schreibe auf, was Dir an einem Arbeitsverhältnis wichtig ist. Gleiche Dein Anforderungsprofil mit den Aussagen über den jeweiligen Arbeitgeber ab und berücksichtige dabei auch eventuelle Informationen konkreter Betriebe. Oliver Wyman zeigt zum Beispiel als Konzern, dass auch Individualität Platz im täglichen Arbeiten hat. Damit sind zwar klischeegebende Unternehmen wie McKinsey, BCG und Co. aus dieser Branche nicht verdrängt – jedoch zeigt es, dass sich ein genaues Betrachten des Konzerns oder KMU lohnt.

1 Kommentar

Bitte hinterlasse ein kurzes Feedback, Isa.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.