Es steckt einiges hinter dem LES-Transportstatus – lass dich überraschen.

Mit dem SAP ERP LE-Transport Submodul, das innerhalb des Logistics Execution (LE) angeordnet ist, kann man sowohl Eingangs- als auch Ausgangs-Transport (LKWs, Schiffe, Flugzeuge, etc.) verwalten, organisieren und abrechnen. Hier spielen Aus- bzw. Anlieferungen eine zentrale Rolle, denn einem Transport werden immer eine oder mehrere Lieferungen zugeordnet. Basierend auf diesen Lieferungen ermittelt der Transportbeleg anschließend die einzelnen Wege (Transportabschnitte) und vieles andere.

 

Doch kommen wir zum eigentlichen Thema dieses Beitrags: In der Übersicht des Transportbelegs (Transaktion: VT01N / VT02N / VT03N) gibt es verschiedene Status, die normalerweise durch User manuell gesetzt werden:

 

 

Mit dem Drücken auf die einzelnen Status wird festgehalten, wann der Status des Transports erreicht wurde, und nach Bedarf man kann hier verschiedene Plandaten erfassen – somit werden die unterschiedliche Status eines Transports dokumentiert. Doch diese Felder können vielmehr als einfach Status festzuhalten.

 

# Pro Transportart und Status kann man im Customizing einstellt, ob mit Bestätigung eines Status

## Die WA-Buchung für die zugeordneten Lieferungen durchgeführt werden soll

## die zugeordneten Lieferungen fakturiert werden sollen

## Nachrichten zum Transport, Lieferung, HUs oder Fakturen ausgelöst werden sollen

## und einiges mehr

 

… und so einfach geht: Dem Transportstatus Aktivitäten zuzuordnen

Im folgenden wollen wir erreichen, dass das System beim Bestätigen des „Transport Beginn“ Status die WA-Buchung für alle Lieferungen durchführt:

 

# Entscheidend beim Zuordnen von Aktivitäten zum Status ist das Programm RV56ABST

# Ruf dieses Programm mit SE38 auf und führe es aus (F8)

# Anschließend stellst du Aktivitäten ein, die durchgeführt werden sollen – in unserem Beispiel WA-Buchen beim Sichern

 

 

# Nachdem du die gewünschten Einstellungen durchgeführt hast, sicherst den Screen als Variante (STRG+S)

## Variantenname: WA_BUCHEN

## Bedeutung: Warenausgang buchen

# Als nächstes gehst du ins Customizing (SPRO) und stellst ein, bei welcher Transportart und welchem Status die Aktivitäten durchgeführt werden sollen:

 

# Das wars: Nachdem du die Eingaben gesichert hast, werden bei der Transportart 0001 mit dem Bestätigen des Status „Transaport Beginn“ und sichern des Beleg, die WA-Buchungen zu den zugeordneten Lieferungen automatisch durchgeführt.

 

Noch was Wichtiges zum Schluss – wie transportiert man eigentliche eine Variante

Beim Sichern des Customizings werden die Einstellungen in eine Transportanforderung aufgenommen. Doch hierbei wird der Inhalt der Variante (RV56ABST / WA_BUCHEN) nicht in mit transportiert. Zum Transportieren der Variante muss ein separater Transportsanforderung angelegt werden – und dies geht so:

 

# Ruf per SE38 das Programm RSTRANSP und führe es aus (F8)

# Gib im nächsten Bild folgende Daten ein und führe es aus:

## Programmname: RV56ABST

## Variantenname: WA_BUCHEN

# Im folgenden kannst du die Variante einfach in einen Transport aufnehmen

 

cu, Isa.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Bitte hinterlasse ein kurzes Feedback, Isa.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.