Videointerview meistern: So einfach kann’s gehen!

Videointerviews werden immer häufiger für Bewerbungsgespräche genutzt. Sie bieten viele Vorteile. So können per Video Interviews und Gespräche von beinah jedem Ort der Welt aus geführt werden. Lange Anreisen, die meist mit hohen Kosten verbunden sind, fallen dadurch weg. Wir stellen dir in diesem Beitrag einige Tipps vor, wie du bei deinem nächsten oder ersten Videointerview glänzen kannst!

 

Welche Formen von Videointerviews gibt es?

Bei einem Bewerbungsgespräch per Video kann grundsätzlich zwischen zwei verschiedenen Arten unterschieden werden:

Das Live-Videointerview

Diese Variante des Videointerviews ähnelt dem klassischen Bewerbungsgespräch am ehesten. Zu einem festgelegten Termin bist du mit der verantwortlichen Person aus dem Unternehmen per Videokonferenz verabredet. Diese Videointerviews finden oft über die Plattformen Zoom oder Skype statt. Meist bekommst du vorab einen Einladungslink zugeschickt, mit dem du Zutritt zur Videokonferenz erhältst. Das eigentliche Gespräch läuft dann quasi genauso ab wie im realen Leben.

Das zeitversetzte Videointerview

Bei einem zeitversetzten Videointerview bekommst du vorab die Fragen per E-Mail zugeschickt. Diese müssen dann von dir in einem aufgezeichneten Video beantwortet werden. Das kann Vor- und Nachteile haben: Einerseits hast du die Möglichkeit, dass Videointerview so oft zu wiederholen, bis du es für perfekt hältst. Andererseits ist es für viele merkwürdig, einen Monolog zu halten.

 

Die Vorbereitung für ein Videointerview

Mögliche Fragen vorbereiten

Auch ein digitales Bewerbungsgespräch will gut vorbereitet sein. Du solltest dir also Antworten auf mögliche Fragen überlegen. Bestimmte Fragen werden bei Interviews besonders häufig gestellt. Diese können dir bei deiner Vorbereitung helfen. Bei einem Videointerview hast du den Vorteil, auf deine Antworten schauen zu können, ohne das es jemand mitbekommt. Du musst sie nur am richtigen Platz auf deinem Schreibtisch positionieren.

Die passende Kleidung auswählen

Im Gegensatz zum echten Interview kannst du bei einem Videointerview durchaus die Jogginghose anlassen und oben herum ein Hemd tragen. Aber Spaß beiseite! Die Kleidung ist hier ebenso wichtig.

Allerdings gibt es ein paar Feinheiten zu beachten: Hohe Kontraste werden für die meisten Kameras zu einem Problem. Das heißt, wenn du weiße Kleidung trägst, ist dein Gesicht kaum noch zu sehen. Bei schwarzer Kleidung wiederum wirkt dein Gesicht kontrastlos.

Natürlich kannst du das vorher mit deiner Kamera testen. Um auf Nummer sicher zu gehen, solltest du auf weiche und dennoch kräftige Farben ausweichen. Blau passt eigentlich immer.

Die Technik prüfen

Nichts ist peinlicher bei einem Videointerview, wenn plötzlich die Technik ausfällt oder erst gar nicht funktioniert. Wenn du das Programm, mit dem das Interview gemacht wird, noch nicht kennst, solltest du dich vorher damit vertraut machen und einfach mal mit einer anderen Person ausprobieren. Dabei kannst du auch prüfen, ob die Kamera und das Mikrofon funktionieren. Den Funktionstest solltest du auch eine Stunde vor dem Interview noch einmal durchführen, um auf Nummer sicher zu gehen. Eine stabile Internetverbindung ist ebenso wichtig. Sollte deine W-Lan Verbindung unterbrochen werden, ist es von Vorteil, wenn du dann schnell auf das mobile Netz zugreifen kannst.

Richtige Beleuchtung

Die passende Beleuchtung spielt bei Video- und Fotoaufnahmen eine große Rolle. Achte auf eine ausgewogene Lichtstimmung. Wenn du die Möglichkeit hast, kannst du direkt vor dir ein Licht platzieren und so für eine gleichmäßigere Lichtverteilung sorgen. Im besten Fall hast du eine helle Wand im Hintergrund.

Die Umgebung

Bei einem Videointerview lässt du deinen möglichen zukünftigen Arbeitgeber direkt in deine vier Wände. Ein unaufgeräumter Schreibtisch im Hintergrund kann dann schnell ein falsches Bild von dir vermitteln. Die einfachste Lösung ist eine neutrale Wand. Natürlich kannst du mit den richtigen Accessoires im Hintergrund auch einen guten Eindruck hinterlassen und indirekt etwas Persönliches von dir zeigen.

 

Was du während des Videointerviews beachten solltest

Die Vorbereitung ist getan und der große Tag steht bevor! Auch während des Gesprächs gibt es einige Dinge, die du beachten kannst, um dich von der Konkurrenz abzuheben.

Aufwärmen nicht vergessen

Bevor es mit dem Interview losgeht, kannst du dich schon einmal ein bisschen aufwärmen. Plaudere einfach über etwas, was dich interessiert. Das kannst du auch schon vor der Kamera tun und noch einmal die Technik und dich selbst überprüfen. So startest du nicht „aus der Kalten“ in das Gespräch.

Der richtige Blick in die Kamera

Vielleicht hast du schon das eine oder andere Videotelefonat geführt. Dabei ist dir vielleicht aufgefallen, dass dein Gegenüber dir nie direkt in die Augen schaut. Das liegt ganz einfach daran, dass wir in dem Moment auf den Bildschirm gucken. Die Kamera ist allerdings weiter oben platziert. Das heißt, du solltest bei dem Videointerview nicht den Gesprächspartner anschauen, sondern deinen Blick in die Kamera richten. Das ist am Anfang zwar komisch, aber man gewöhnt sich daran.

Die richtige Körperhaltung

In einem Bewerbungsgespräch im realen Leben wirst du als kompletter Mensch wahrgenommen. Im Videointerview sieht dein Gegenüber nur einen kleinen Ausschnitt deiner ganzen Persönlichkeit.

Die Höhe deines Stuhles sollte also weder zu hoch noch zu niedrig sein. Ideal ist es, mit beiden Füßen fest auf dem Boden zu stehen. Überschlägst du die Beine, kippt dein Oberkörper leicht zurück. Das führt dazu, dass dich dein Gegenüber als reserviert oder gar uninteressiert wahrnimmt.

Auf die Gesten achten

Jeder von uns hat kleine Angewohnheiten und Ticks. Sei es das Wackeln mit dem Fuß oder das „Reden“ mit Händen und Füßen. Was im echten Leben oft nicht auffällt, wird vor der Kamera plötzlich sichtbar und wirkt schnell negativ. Auch Besonderheiten beim Sprechen, wie das permanente Wiederholen von „Hmm..“ oder ähnlichem wird ganz anders wahrgenommen. Im besten Fall platzierst du deine Hände auf dem Tisch. Sollte dir das schwerfallen, dann nimm einen Stift in eine Hand. Das verhindert, das du zu auffällige Gesten mit deinen Händen machst.

 

Fazit

Videointerviews sind am Anfang zwar erst einmal ungewohnt und neu. Aber eine umfassende Vorbereitung kann dir bei einem digitalen Bewerbungsgespräch genauso gut helfen wie bei einem klassischen Bewerbungsgespräch.

Wenn die Situation neu für dich ist, lohnt es sich, so lange und so oft zu üben, bis du die Kamera gar nicht mehr wahrnimmst.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Bitte hinterlasse ein kurzes Feedback, Isa.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.